Bad Elster: Doppelte Ehrung für Bürgermeister a.D.

Christoph Flämig mit Ehrenbürgerwürde der Stadt und Ehrenmitgliedschaft der Chursächsischen Philharmonie ausgezeichnet

veröffentlicht am 3. Mai 2016 14:32 Uhr

Bad Elster/RH+CP. Am vergangenen Sonntag wurde zum 21. Mal der Chursächsische Sommer mit einem ausverkauften Festkonzert im König Albert Theater eröffnet, wobei die Nordböhmische Philharmonie Teplice und die Chursächsische Philharmonie gemeinsam den 20. Geburtstag des Orchesterprojekts EUCHESTRA EGRENSIS musikalisch gefeiert haben. Im Anschluss daran lud die Chursächsischen Philharmonie zu einem „Geburtstagsempfang“ ins Königliche Kurhaus, wo mit über 100 geladenen Gästen aus Kultur, Politik und Gesellschaft gefeiert wurde. Dabei wurde dabei dem ehemaligen Bürgermeister Bad Elsters, Christoph Flämig, in Anerkennung seiner langjährigen Verdienste die „Ehrenbürgerwürde“ der Stadt Bad Elster verliehen. Außerdem wurden dem ehemaligen Vorsitzenden des Trägervereins der Chursächsischen Philharmonie feierlich die Ehrenmitgliedschaft überreicht.

Bürgermeister Olaf Schlott begründete die Entscheidung zur Verleihung der Ehrenbürgerwürde an seinen Vorgänger mit folgenden Worten: „Dem Stadtrat Bad Elsters und der Stadt Bad Elster ist es wichtig, herausragendes Engagement für die Stadt Bad Elster gebührend zu würdigen. Dies geschieht in Anerkennung und Würdigung seiner maßgeblichen Beteiligung an der Entwicklung unserer Kultur- und Festspielstadt seit seiner Wahl 1990 zum Bürgermeister der Stadt Bad Elster.“ Dazu führte er weiter aus: „Herr Flämig hat sich in besonderem Maß in vielen Bereichen für das Wohl unserer Einwohner und Gäste eingesetzt und verdient gemacht.“

In einer sehr persönlichen und bewegenden Laudatio würdigte der Chefdirigent der Chursächsischen Philharmonie und Intendant der Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft, GMD Florian Merz, Flämig als wichtigen Wegbegleiter, der ihn in guten und schlechten Zeiten der gemeinsamen 25 Jahre immer loyal, vertrauensvoll und freundschaftlich zur Seiten stand sowie  „…dem gegebenen Amt stets die Würde, als sachdienlich, freidenkende, der Wahrheit verpflichtete Institution“ verlieh. „Persönlichkeiten wie er wirken auf eine unnachahmliche Weise authentisch, weil er und seine Erfolge längst zum Teil des kollektiven Gedächtnisses, eben der Selbstverständlichkeit, geworden sind“ unterstrich Merz und stellte schlussendlich fest: „Ohne ihn wäre das letzte Konzert längst verklungen. Das Jubiläum zu 200 Jahren Orchester in Bad Elster - welches wir im kommenden Jahr feiern - wäre ohne ihn sicher nicht möglich: Dank seiner Verdienste können wir unser Publikum auch zukünftig mit »chursächsischer« Musik erfreuen!“  

Sichtlich gerührt nahm Christoph Flämig diese beiden Ehrungen entgegen und bedankte sich in einer emotionalen Dankesrede für diese besondere Anerkennung. Es freute den Geehrten vor allem sehr, so viele langjährige Partner und Freunde wie z.B. den Staatssekretär im Sächsischen Finanzministerium und Aufsichtsratsvorsitzenden der Sächsischen Staatsbäder GmbH, Hansjörg König oder den Präsidenten des Sächsischen Landtags und Schirmherren des Sommerfestivals, Herrn Dr. Matthias Rößler, hier im Königlichen Kurhaus wiederzusehen. Gemeinsam werde man auch in Zukunft für ein lebenswertes Bad Elster, als pulsierende Kultur- und Festspielstadt arbeiten und die Chursächsische Philharmonie als Botschafter einer weltoffenen Musikregion im Herzen Europas unterstützen.