Bad Elster, Mozart, Morgenland!

12. Chursächsische Mozartwochen vom 5. bis 20. März 2016

veröffentlicht am 25. Februar 2016 17:49 Uhr

Bad Elster/CVG. Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster, Sachsens traditionsreichstes Staatsbad würdigt zu Saisonbeginn traditionell das künstlerische Werk Wolfgang Amadeus Mozarts. Die 12. Chursächsischen Mozartwochen finden vom 5. bis zum 20. März statt und widmen sich ganz dem Thema „Mozart und... Morgenland!" mit einem abwechslungsreichen Erlebnismix aus Klassik, Unterhaltung, passenden Rahmenprogrammen und attraktiven Aufenthaltsangeboten.

„Mit dem wirklich berauschenden Esprit Mozarts wecken wir mittlerweile traditionell den Frühling in Bad Elster“ freut sich ein hoffnungsvoller GMD Florian Merz, als Intendant der für das Gesamtprogramm verantwortlichen Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft und ergänzt verschmitzt: „In Kombination mit dem neuen Tourismusbaustein der Soletherme und der Eröffnung des neuen Vier-Sterne-Hotels »König Albert« ist das Thema »Mozart und Morgenland« somit auch als Metapher für eine besondere  Aufbruchsstimmung in Bad Elster zu verstehen, welche gerade durch die einzigartige künstlerische Vielfalt Mozarts hervorragend inszeniert wird!“

Das Eröffnungswochenende der Mozartwochen in Bad Elster glänzt dabei mit einer Premiere der neuen orientalischen Varieté-Tanz-Show (05.03.) der gebürtigen Bad Elsteranerin und Vize-Europameisterin im Bauchtanz, Franka Baddura inklusive eines Bauchtanz-Workshops sowie einem literarisch-musikalischen Abend „Im Zauber der Flöte“ von TV-Star Walter Plathe und dem renommierten Beethoven-Duo (06.03.). Weitere glanzvolle Höhepunkte der Mozartwochen Bad Elsters sind der orientalische Weltmusikabend mit dem Preisträgerensemble Fisfüz (11.03.), das Märchentheater „Der kleine Muck“ (12.03.), ein Königliches Hofballett „Im Tanz & Glanz des Rokoko“ (13.03.) sowie die Integrationscomedy von Serhat Dogan (18.03.). Zum großen Abschluss der Mozartfesttage feiert dann Bad Elster im König Albert Theater mit einem Symphoniekonzert der Chursächsischen Philharmonie und dem Chor der Frauenkirche Dresden unter der Leitung von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert (19.03.) und der prachtvollen Aufführung der Oper „Die Entführung aus dem Serail“ unter der Leitung von GMD Florian Merz (20.03.) ein großes Finale zu Ehren des strahlenden Musikgenies.

Insgesamt wird das kulturelle Angebot im Sächsischen Staatsbad Bad Elster aber auch wieder mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und sehenswerten Kunstausstellungen abgerundet. Die Kombination der Angebote macht dabei den besonderen Flair Bad Elsters aus: Heute eine Wanderung durch eine der reizvollsten Naturgegenden Sachsens, morgen die große Welt der Oper im König Albert Theater und danach Entspannung pur mit den hervorragenden Wohlfühlangeboten im hist. Albert Bad bzw. der neuen Soletherme & Saunawelt Bad Elster - so schweben Körper und Geist auf anspruchsvolle Weise! Alle Infos zum Festivalprogramm, Spielpläne und Tickets erhalten Sie in der Touristinformation Bad Elster im Kgl. Kurhaus, unter 037437/ 53 900 oder unter www.chursaechsische.de

Gesamtprogramm online:
http://chursaechsische.de/de/veranstaltungen/festivals/chursaechsische-mozartwochen.html