Chursächsisches Rekordjahr 2014

Chursächsische Veranstaltung GmbH Bad Elster legt Jahresabschluss vor

veröffentlicht am 7. Oktober 2015 10:56 Uhr

Bad Elster/CVG. Die im sächsischen Bad Elster ansässige Chursächsische Veranstaltungs GmbH (CVG) ist maßgeblich für die positive Entwicklung Bad Elsters als richtungsweisender Kultur- und Festspielstadt zum Wohle der Region verantwortlich und erreichte im Jahr 2014 das bislang erfolgreichste Geschäftsjahr seit Gründung der Gesellschaft im Jahre 2002.

Rund 200.000 Besucher breiter Zielgruppen aus nah und fern erlebten 910 Veranstaltungen aller Genres in den unternehmenseigenen 8 historischen Veranstaltungsstätten in beiden Sächsischen Staatsbädern. Das König Albert Theater Bad Elster, dessen 100. Geburtstag 2014 im besonderen Fokus stand, begrüßte mit seinem ganzjährig-abwechslungsreichen Spielplan von Musik- und Sprechtheater, Konzerten der hier beheimateten Chursächsischen Philharmonie über niveauvolle Unterhaltung bis hin zu Jugend- und Kinderveranstaltungen allein über 60.000 Besucher. Dabei wurden Gesamteinnahmen von insgesamt 1,7 Mio. Euro erzielt, was einer Steigerung von 9 Prozent zum Vorjahr entspricht. Das Jahresergebnis war ausgeglichen und auch die wichtige, sehr hohe Kostendeckungsquote von 58 Prozent gilt als rekordverdächtig in der Kulturbranche. Auch der Stadtrat Bad Elster stimmte in der letzten Stadtratssitzung einstimmig der Genehmigung des Jahresabschlusses zu. Bürgermeister Olaf Schlott dankte im Auftrag der Stadt – stellvertretend für alle Chursachsen - dem Geschäftsführenden Intendanten, Generalmusikdirektor Florian Merz für das großartige Wirken.