22. Chursächsische Festspiele

9. September - 7. Oktober 2022

Die Chursächsischen Festspiele Bad Elster, 2001 durch den damaligen Sächsischen Staatsminister Dr. Thomas de Maizière und GMD Florian Merz ins Leben gerufen, finden 2022 in der 22. Auflage statt. Neben Mitteldeutscher bzw. (Chur-) Sächsischer Kultur verschiedener Genres werden traditionell herausragende Kulturveranstaltungen mit einem passenden kulinarischen, touristischen und gesundheitsorientierten Rahmenprogramm im einmaligen „Königlich Sächsischen“ Ambiente angeboten.

Die 22. Ausgabe steht dabei als »Weisen der Elster« im Fokus der Flusslandschaft des Jahres 2020-2023. Denn nicht zuletzt ist es auch wieder das Wasser, welches bereits die Namensgebung des Heilbades begründete. So war es nicht die „diebische“ Elster, sondern der Fluss welcher dem Ort sein Namen gab. Dieser Fluss und seine Landschaft im Elstertal waren somit die natürlichen Komponenten der späteren Ortsentwicklung, die durch die Entdeckung der Heilquellen zum Aufstieg Bad Elsters als Königlich-Sächsisches Staatsbad führte. Vor diesem Hintergrund feiert Bad Elster als Festspielansatz im übertragenden Sinne die »Weisen der Elster« als Inspiration für Natur, Kultur und Gesundheit und die „chursächsische“ Flusslandschaft, entspringend im böhmischen Asch und mündend in der Händelstadt Halle.

Nach Italien, Spanien, Frankreich, Tschechien, Großbritannien & Commonwealth, Österreich & Schweiz, Skandinavien und Griechenland, Russland, Deutschland sowie den Themenschwerpunkten »Von Orient bis Okzident« (2011), »Entdeckungen América« (2012), »Wege um Wagner & Verdi« (2013), »Theater im Herzen Europas« (2014), »Gedenken & Gedanken« (2015), »Naturgewalten« (2016), »Quellen der Musik« (2017), »Badekultur im Elstertal« (2018) und 350 Jahre »Elsterquell« (2019) feierte die Jubiläumsausgabe 2020 die »Goldenen Zwanziger« (2020) und erlebte 2021 Kulturgeschichte(n) im Festspielglanz.

Das Festspielprogramm 2022